Fazit zur Tagung „Zukunftsfaktor Weiterbildung“ in Magdeburg

Der Rote Salon des Gesellschaftshauses

Erleuchtung und Erkenntnisse erwünscht: Der Rote Salon des Gesellschaftshauses

Mein E-Learning-Kollege Heiko Müller von der THM und ich sind vor geraumer Zeit gebeten worden, auf der Jahrestagung des Netzwerks der Transferzentren in Sachsen-Anhalt einen Vortrag im Forum „Weiterbildung und E-Learning – eine gute Kombination?“ zu halten. Daraus wurde dann auch eine Moderation. Das Forum war mit insgesamt fünf Vorträgen gut besetzt und eigentlich war es schon von vorne herein klar, dass wir gnadenlos überziehen werden. Aber,… das war’s wert. 🙂

Aber von vorne. Die Foren der Tagung waren natürlich eingebettet in mehrere Vorträge und Diskussionen am Vormittag. Die waren für uns durchaus kurzweilig und informativ. Kurzweilig, da wir mal eine sachsen-anhaltinische Perspektive auf Probleme bekamen, mit denen wir auch zu kämpfen haben. Kurzweilig auch, weil man sehen konnte, wie gut informiert oder gebrieft ein professioneller Moderator seine Sache machte. Informativ, weil man die unternehmerische Perspektive mal wieder bestätigt sah. Informativ auch, weil man sah, wie in Sachsen-Anhalt Weiterbildung zu einem grundsätzlichen Thema gemacht wurde, das alle Institutionen auf dem Schirm haben. Das mag dort an demografischen Zwängen liegen, aber Universitäten weigern sich ja ab und zu, Weiterbildung zum einem Thema auf ihrer Agenda zu machen.

Vom Moderator wurden Heiko und ich dann nach vorne geholt, um „unser“ Forum vorzustellen. Ich hatte mir vorher einige Notizen gemacht, was ich sagen wollte, er aber überraschte mich mit einer Frage zu den Trends im E-Learning. Nun ja, ich kam etwas ins Schwimmen. Sollte ich die aktuellen Buzzwords runterleiern oder in wenigen Worten versuchen zu erklären, wie wir versuchen zielgruppen- und inhaltsspezifisch passgenaue Szenarien und Konzepte im Einzelfall zu entwerfen, die didaktisch sinnvoll sein sollen. Zum Glück entschied ich mich für letzteres, kam aber vielleicht etwas awkward rüber. Auf jeden Fall haben wir den Schwerpunkt dann auch am Nachmittag weiter verfolgt.

Weiterlesen